Gamification für nachhaltiges Verhalten am Arbeitsplatz: Ein Blick auf die Perspektive der Mitarbeiter

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
CC photo fauxels on Pexels https://www.pexels.com/de-de/@fauxels

Die Förderung von nachhaltigem Mitarbeiterverhalten ist für Unternehmen angesichts des zunehmenden gesellschaftlichen Drucks in Richtung Nachhaltigkeit entscheidend. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind auf das Engagement ihrer Mitarbeiter angewiesen, um ihre Nachhaltigkeitsleistung zu verbessern, da ihnen die finanziellen Mittel für Nachhaltigkeitsmaßnahmen fehlen. Folglich besteht ein großer Bedarf an effektiven Anreizmechanismen, und Gamification stellt eine der vielversprechendsten Möglichkeiten in Bezug auf die Beeinflussung von Motivation und Verhalten in Richtung Nachhaltigkeit dar. 

Unter Gamification versteht man im Allgemeinen den Einsatz von Spielelementen in Nicht-Spiel-Kontexten mit dem Ziel, spielähnliche Erfahrungen (z. B. Spaß, Zufriedenheit, Motivation) zu erzeugen und das Verhalten zu beeinflussen. Bestehende Studien zeigen, dass Gamification im Arbeitskontext Mitarbeiter zu nachhaltigen Verhaltensweisen motivieren kann. Allerdings sind die Gestaltungsmerkmale, die für die Akzeptanz und die nachhaltige Nutzung solcher Systeme aus Sicht der Mitarbeiter entscheidend sind, noch wenig bekannt.

In ihrer Studie Designing Gamification for Sustainable Employee Behavior: Insights on Employee Motivations, Design Features and Gamification Elements adressieren Jeanine Krath, Benedikt Morschheuser und Harald F.O. von Korflesch diese Lücke und erforschen in Interviews mit 27 Mitarbeitern aus verschiedenen KMUs die Motivationen der Mitarbeiter für nachhaltiges Verhalten und die Erwartungen an Gestaltungsmerkmale. 

Die qualitative Analyse ergab drei interessante Erkenntnisse für die Gestaltung von Gamification für Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz, vor allem im Hinblick auf die Bedürfnisse verschiedener Mitarbeitergruppen.  

Individualistische Orientierung: Viele Mitarbeiter sind eher egoistisch motiviert, d.h. sie nennen die Zukunft ihrer eigenen Kinder und soziale Zwänge als Motivationsfaktoren und sind daher nicht von Natur aus motiviert, sich für mehr Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz einzusetzen. Dies legt die Gestaltung geeigneter Narrative nahe, wie z. B. “Rette die Zukunft deiner Kinder” und die Wahl individualistisch orientierter Gestaltungsmerkmale. Tatsächlich erwarteten viele Mitarbeiter utilitaristische (z. B. intelligente Unterstützung und Leistungskontrolle), hedonistische (z. B. ludifizierte Ziele und spielerisches Lernen) und soziale (z. B. sozialer Vergleich und Wettbewerb) Gestaltungsmerkmale in erster Linie, um ihre persönlichen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Informative Unterstützung: Eine andere Gruppe von Arbeitnehmern beschäftigt sich bereits intensiv mit den Auswirkungen ihres aktuellen Verhaltens auf zukünftige menschliche Generationen (humanistische Motivation) und die Gesundheit des Ökosystems (biosphärische Motivation). Für diese Zielgruppe sollten Gamification-Designer vorrangig informative Gestaltungsmerkmale entwickeln, die diesen Mitarbeitern helfen, (noch) nachhaltiger zu handeln, indem sie personalisierte Empfehlungen, Tipps und Funktionen zum Ideenaustausch anbieten.

Nahtlose Integration: Schließlich betonten die Mitarbeiter, dass Gamification am Arbeitsplatz auch nahtlos in bestehende Arbeitsabläufe integriert werden sollte, und zwar mit so wenig Interferenzen wie möglich mit den Hauptarbeitsaufgaben. Die Einbettung von Gamification und Nachhaltigkeitszielen in bestehende Lösungen und Prozesse könnte daher im Vergleich zu eher monolithischen Gamification-Ansätzen von Vorteil sein.

 


Dieses Paper wurde auf der 55th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS 2022) akzeptiert. Ein Link zum Paper wird nach Veröffentlichung hier bekanntgegeben.

 

Referenz:

Krath J., Morschheuser B., von Korflesch HF (2022 – forthcoming). Designing Gamification for Sustainable Employee Behavior: Insights on Employee Motivations, Design Features and Gamification Elements. In Proceedings of the 55th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS 2022) (Online, 4. Januar 2022 – 7. Januar 2022).

ResearchGate

Abstract: Encouraging sustainable employee behavior is critical for companies in the face of increasing societal pressure towards sustainability. While gamification has been shown to influence employee behavior effectively, current attempts to design gamification for sustainability in the workplace largely neglect the importance of understanding personal factors and contextual characteristics. This work explores employees‘ motivations for sustainable behavior and expectations for design features through in-depth interviews with 27 employees from different SMEs. Our results show that many employees tend to be egoistically motivated, suggesting the design of appropriate narratives and individualistic-oriented design features. Employees expected utilitarian, hedonistic, and social design features that primarily serve to support them in achieving personal sustainability goals while highlighting that gamification at work should also integrate seamlessly with existing work routines. We contribute to gamification design research by discussing the particularities of the workplace sustainability context and shedding new light on involving users in gamification design.